Wir über uns

 Unser Verein wurde im November 1930 gegründet.

Grundlage für das Zusammenleben in unserem Verein sind die Satzung und das Bundeskleingartengesetz.

Heute haben wir rund 320 Mitglieder. Auf einer Gesamtfläche von ca. 75.400 Quadratmetern verteilen sich 156 Einzelgärten mit Größen von 200 – 600 Quadratmetern, wobei der Durchschnitt bei etwa 350 m2 liegt. Die Pacht je Quadratmeter beträgt derzeit € 0,31; hinzu kommen pauschal noch € 25,56 für das sogenannte umgebende Grün (Wege, Spiel- und Rasenflächen).

Die Kosten für Wasser und Strom sind abhängig vom persönlichen Verbrauch des Gärtners.

Pro Jahr fallen für jeden Garten sogenannte Gemeinschaftsstunden an, in denen Arbeiten zur allgemeinen Pflege und Erhaltung der Anlage durchgeführt werden. Die Höhe der zu leistenden Stunden ist abhängig von der Anzahl und Wichtigkeit der geplanten Arbeiten und wird durch den erweiterten Vorstand beschlossen. – Wer keine Stunden leisten kann oder will, bezahlt für jede nicht geleistete Stunde € 20,00.

Der Vereinsbeitrag beträgt pro Jahr € 75,00 für das Mitglied und € 12,50 für das sogenannte Ehegattenmitglied.

Gärten fallen nach Kündigung des Pachtverhältnisses an den Verein zurück und können nur durch den Verein neu vergeben werden.
Bevor ein Garten vergeben wird, wird von den sogenannten Wertermittlern sein Wert ermittelt; dieser Wert ist der Kaufpreis für den nachfolgenden Gärtner, der an den Scheidenden gezahlt wird. Bei Zuteilung des Gartens durch den Vorstand wird eine einmalige Gebühr von € 150,00 fällig.

Wer sich für eine Mitgliedschaft in unserem Verein interessiert, kann sich jederzeit bewerben. Bewerber werden dann zu einem unverbindlichen Gespräch eingeladen. In seiner nächsten Sitzung wird der Vorstand über eine Aufnahme entscheiden.

Anbauten und Umbauten an den Gartenlauben bedürfen einer Genehmigung durch den Vorstand oder – bei bestimmten Baumaßnahmen – durch die Stadt.

Zusätzliche Informationen